Viele Alteingesessene und Neuzugezogene lassen es sich gemeinsam schmecken.
Viele Alteingesessene und Neuzugezogene lassen es sich gemeinsam schmecken. Quelle: Patricia Chadde

 

Isernhagen H.B

Von der Feststellung, dass manche Hohenhorster nur wenige Meter auseinanderwohnen, sich aber nicht kennen, bis zum ersten geselligen Kennenlernfrühstück auf einer Wiese neben dem Gasthaus Voltmers Hof sind nur wenige Wochen vergangen. Wie vollbesetzte Biertischgarnituren am Sonntagmorgen beweisen, kommt die Idee an. Karla (2) und Malte (5) sind vor einem Jahr aus Hannover nach Isernhagen gezogen. Während die Kinder über die Wiese toben, sitzen ihre Eltern mit Philipp und Kasia Seubert an einem Biertisch und unterhalten sich angeregt.

Waltraud Blank vom Geflügelzuchtverein Isernhagen gehört zu den Initiatoren dieser Picknick-Premiere und lässt ihren Blick über die Weide schweifen. „Richtig was los und auch noch Sonnenschein“, schwärmt sie. Ihr Hund Yoko wirft sich auf den Rücken, wälzt sich und illustriert die Stimmungslage damit perfekt. „Schön, dass so etwas organisiert wird“, findet Melanie Wendt. Zusammen mit Tochter Luise (2) hat sie sofort Anschluss gefunden. Aber sie ist auch überzeugt: „Wenn man diese Gelegenheit nicht nutzt, wird es auch nicht wieder gemacht“.

Mario und Alexander Perlitz, vor Jahren aus Halle und Zwickau gekommen, schenken Kaffee und Milch aus, bieten Brötchen an und haben auch aufgeschnittene Zwiebeln für das eine oder andere Wespenstich-Opfer parat. „Wo kann ich denn bezahlen?“, fragt Stefan Brohs, der gegen 11 Uhr vorbeischaut. „Das gibt es einfach so!“, erwidert Mario Perlitz und muss dann doch noch einen Becher zur Trinkgeldkasse umfunktionieren. Währenddessen steht Stephanie Behfar mit weiteren Mitgliedern des Fördervereins der Grundschule an einem Flipchart, um Spenden für den geplanten Multifunktionssportplatz einzuwerben. Ein paar Bänke weiter sitzt Liesel Kling und macht Musik auf ihrem Akkordeon.

Information und Plauderei wechseln sich ab, hier passt alles zusammen. Auch die Picknick-Teilnehmer von der acht Wochen alten Hanna bis zu Ur-Isernhagenern wie der 94-jährigen Gisela Frauenberg – alles tafelt gemeinsam und bildet eine fröhliche Runde, ganz im Sinne der Erfinder.

Von Patricia Chadde

Rückblick des 1 Mai 2018

Trotz windigem Wetter-Danke

 

Helmut brachte seine Forellen und den leckeren Mutzbraten an den Mann und natürlich auch an die Frau

 

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt

Danke auch an das ganze Team

 

Ob unsere kleinen oder großen Gäste-alle hatten Spaß

Und dann kam Gott sei Dank-endlich die Sonne

 

Jochen Stellter verzauberte auf seine sehr lustige Art nicht nur Klaus

DJ Horst sorgte für die gute Stimmung und Christiane war wie immer fleißig

 

Fussball durfte natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen